Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.  mehr erfahren  OK


  • Blattanex Spezialspray


  • Contra Insect


  • MC KPS 500


  • AF Insekten-Monitor-System


  • Klebeflächen


  • Klebefalle Blanko, 3er-Set


  • Standard AF Klebeflächen


  • Silberfischchen-Köderdose


  • Blattanex Ungeziefer Köderdose


  • Delicia Ungeziefer Köderdose


  • RepSonic


  • Ungezieferspray Universal


  • Blattanex Ungeziefer Staub


  • Bayer® Silberfischchen Falle, geruchlos und insektizidfrei


  • Killgerm Anti-Insekt RTU, anwendungsfertig, 500 ml


  • Ultraschallgerät Vario-Schutz


  • Contra Insect ® Ungezieferpuder


  • NEXA LOTTE Silberfischchen-Köder
Amerikanische SchabeAmerikanischer ReismehlkäferAustralischer DiebkäferBackobstkäferBackobstmilbeBehaarter BaumschwammkäferBerlinkäferBettwanzeBibernellen BlütenkäferBlumenkäferBraunbandschabeBraune WegameiseBrotkäferBuckelfliegeDeutsche SchabeDeutsche WespeDornloser SpeckkäferDornspeckkäferDungmückenDunkler PelzkäferDörrobstmotteErbsenkäferErdnussplattkäferFilzlausFleischfliegeFliegenFlöheFruchtfliegeGefleckter PelzkäferGelbbrauner DiebkäferGemeine WespeGemeiner SpeckkäferGestreifter SpeckkäferGetreidekapuzinerGetreidemotteGetreideplattkäferGetreidesaftkäferGewöhnlicher NagekäferGlänzendschwarze HolzameiseGlänzendschwarzer GetreideschimmelkäferGoldfliegeGraue FeldwanzeGroße StubenfliegeGroßer KornbohrerGroßer ReismehlkäferHausbockHausmarderHausmausHausmutterHausratteHaussperlingHausspinneHaustaubeHefekäferHeimchenHolzbockHolzzerstörende AmeisenartenHornisseHundeflohHühnerflohIgelflohKatzenflohKellerasselKhaprakäferKleiderlausKleidermotteKleine StubenfliegeKleiner LeistenkopfplattkäferKleiner ModerkäferKleinäugiger ReismehlkäferKopflausKoprakäferKornkäferKornmotteKräuterdiebKugelkäferKugelspinneKäsefliegeKäsemilbeMaiskäferMauerasselMaulwurfMehlkäferMehlmilbeMehlmotteMenschenflohMessingkäferMittlere WespeModerkäferModermilbeMuseumskäferNordamerikanischer SplintholzkäferOrientalische SchabeParkettkäferPelzmottePeruanischer SpeckkäferPflaumenmilbePharaoameiseRasenameiseReiskäferReismotteRossameiseRotbrauner LeistenkopfplattkäferRotbrauner ReismehlkäferRote VogelmilbeRundköpfiger ReismehlkäferSamenmotteSchaben allgemeinSchafzeckeSchermausSchimmelkäferSchmeißfliegeSchmetterlingsmückenSchwarzer GetreidenagerSchwarzer ReismehlkäferSchwarzgraue SklavenameiseSchwarzgraue WegameiseSchwarzkopfameiseSiamesischer FlachkäferSiebenschläferSilberfischchenSpanische WegschneckeSpeichermotteSpeisebohnenkäferSpinnenStallfliegeStaubläuseSächsische WespeTabakkäferTapetenmotteTeppichkäferTrauermückenTropische SpeichermotteTropischer SchimmelplattkäferTürkischer LeistenkopfplattkäferVierhornkäferWadenstecherWanderratteWaschbärWollkrautblütenkäferZitterspinneZweifarbige Wegameise

Silberfischchen

Lepisma saccharina

Silberfischchen, deren wissenschaftlicher Artname Lepisma saccharina lautet, gehören zu den sogenannten Urinsekten. Im Gegensatz zu den meisten anderen Insekten besitzen Silberfischchen und verwandte Arten keine Flügel.
Silberfischchen

Die Tiere sind 7 bis 12 mm lang und haben lange, gegliederte Geißelantennen. Der Brustabschnitt ist deutlich verbreitert, während sich der Hinterleib nach hinten zu immer weiter verjüngt. Am Körperende fallen drei lange, borstenartige Fortsätze auf. Es handelt sich hierbei um die beiden seitlichen Cerci und das sog. Terminalfilum. Der deutsche Trivialname kommt daher, dass der ganze Körper mit Schuppen bedeckt ist, was den Tieren durch Lichtreflexion ein Silberglänzendes Aussehen verleiht. Das nachtaktive Silberfischchen kommt in Mitteleuropa ausschließlich in Wohnungen vor, da es auf ein feuchtwarmes Klima angewiesen ist. Die Tiere können sich 20 bis 40 mal häuten und ein Alter von 2 bis 5 Jahren erreichen. Optimal für ihre Entwicklung sind Temperaturen von 25 bis 30°C, sowie eine relative Luftfeuchtigkeit von 80 bis 90 %. Silberfischchen kommen v. a. in feuchten Wohnungen an dunklen, warmen Orten vor. Im Freien werden auch Vogelnester besiedelt. Als Nahrung dienen stärke- und zuckerhaltige Materialien. Die Tiere sind auch in der Lage cellulosehaltige Materialien zu verdauen. Das Silberfischchen gilt als Material- und Hygieneschädling. Die Tiere verursachen an dickeren Gegenständen wie z. B. Bucheinbänden Schabefraß. An Tapeten, Papier oder Pappe kann dagegen Lochfraß auftreten. Darüber hinaus fressen sie an stärke- oder zuckerhaltigen Stoffen wie Mehl, Grieß oder Haferflocken und können auf diese Weise Lebensmittel mit humanpathogenen Keimen verunreinigen. Das nah verwandte Ofenfischchen (Thermobia domestica) ist nicht so weit verbreitet wie das Silberfischchen und kommt hauptsächlich in Bäckereien vor. Treten Silberfischchen in der Wohnung auf, sollte man zunächst mit Hilfe von Klebefallen das Ausmaß des Befalls ermitteln. Derartige Fallen wie die Klebefalle Blanko, 3er-Set enthalten einen giftfreien Lockstoff, der nach Herstellerangaben bis zu vier Wochen wirksam ist. Nach demselben Prinzip arbeitet auch das wieder verwendbare AF Insekten-Monitor-System, das für die Aufnahme von Standard AF Klebeflächen geeignet ist. Zur eigentlichen Bekämpfung eignen sich Kontaktinsektizide, die vor allem in den Schlupfwinkeln der Silberfischchen ausgebracht werden sollten. Sehr empfehlenswert ist z. B. das Produkt MC KPS 500. Bei diesem gebrauchsfertigen Insektizid-Spray mit schneller Sofortwirkung baut sich der Wirkstoff (rein pflanzlicher Pyrethrum-Extrakt) unter Lichteinwirkung rasch wieder ab, was das Produkt sehr anwenderfreundlich macht. Pyrethrum wird aus den Blüten verschiedener Chrysanthemen-Arten gewonnen und ist seit mehr als 2.000 Jahren als natürliches Insektenvernichtungsmittel im Einsatz. Das Kontaktgift wirkt auf das Nervensystem der Silberfischchen und ruft zunächst eine starke Erregung hervor. Später folgen Koordinationsstörungen, Lähmung und schließlich der Tod. Aufgrund der schnellen Anfangswirkung sind die betroffenen Individuen bereits innerhalb weniger Minuten bewegungsunfähig. Das von uns angebotene Blattanex Spezialspray der Fa. Bayer enthält die Wirkstoffe Imiprothrin und Cyphenothrin. Beide Substanzen wirken auf das Nervensystem der Insekten. Weitere Kontaktinsektizide, die sich bei der Bekämpfung von Silberfischchen sehr bewährt haben sind Killgerm Anti-Insekt RTU, anwendungsfertig, 500 ml, Blattanex Ungeziefer Staub, Contra Insect ® Ungezieferpuder und Ungezieferspray Universal. Einen langanhaltenden Schutz gegen Silberfischchen garantiert der Detia® Insekten Strip, der für bis zu 50 qm große Räume ausreicht. Beim Einsatz der aufgeführten Präparate ist darauf zu achten, dass es zu keiner Kontamination von Lebensmitteln kommen darf.

Eine direkte Bekämpfung der Silberfischchen ist auch mit giftfreien Präparaten wie Aeroxon Ungeziefer-Stopp oder Fossil Shield Flüssig möglich. Der Wirkstoff - fossiles Plankton - beschädigt die Wachsschicht auf der Körperoberfläche der Silberfischchen und führt auf diese Weise zu einem Austrocknen der Insekten. Der Einsatz der beiden Präparate ist für Menschen und Haustiere vollkommen ungefährlich.

Eine gute Ergänzung zu Klebefallen, Kieselgurpräparaten und Kontaktinsektiziden stellt der Einsatz von speziellen Köderdosen wie der Aeroxon Silberfischchen-Köderdose, der Bayer® Silberfischchen Falle, geruchlos und insektizidfrei, der Blattanex Ungeziefer Köderdose, dem NEXA LOTTE Silberfischchen-Köder und der Delicia Ungeziefer Köderdose dar. Alle diese Köderdosen enthalten einen Fraßköder, der für Silberfischchen sehr attraktiv ist und eignen sich sowohl zur akuten, als auch zur vorbeugenden Bekämpfung von Silberfischchen, Kellerasseln oder sonstigem Ungeziefer.

Eine alternative und garantiert wirkstofffreie Methode um Silberfischchen loszuwerden stellt der Einsatz von Ultraschallgeräten dar. Die von den Geräten abgegebenen Frequenzen sind so hoch, dass sie für das menschliche Ohr nicht wahrnehmbar sind. Sehr effektiv bei der Vertreibung von Silberfischchen sind laut Hersteller-Angaben die beiden von uns angebotenen Geräte RepSonic und Ultraschallgerät Vario-Schutz.