Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.  mehr erfahren  OK


  • Blattanex Spezialspray


  • MC KPS 500


  • Bambule Insektenspray


  • Blattanex Ungeziefer Staub


  • Delicia Insektenspray


  • Permanent® InsektenRaumspray


  • Killgerm Anti-Insekt RTU, anwendungsfertig, 500 ml


  • Nexa Lotte Natürliches Insekten-Spray
Amerikanische SchabeAmerikanischer ReismehlkäferAustralischer DiebkäferBackobstkäferBackobstmilbeBehaarter BaumschwammkäferBerlinkäferBettwanzeBibernellen BlütenkäferBlumenkäferBraunbandschabeBraune WegameiseBrotkäferBuckelfliegeDeutsche SchabeDeutsche WespeDornloser SpeckkäferDornspeckkäferDungmückenDunkler PelzkäferDörrobstmotteErbsenkäferErdnussplattkäferFilzlausFleischfliegeFliegenFlöheFruchtfliegeGefleckter PelzkäferGelbbrauner DiebkäferGemeine WespeGemeiner SpeckkäferGestreifter SpeckkäferGetreidekapuzinerGetreidemotteGetreideplattkäferGetreidesaftkäferGewöhnlicher NagekäferGlänzendschwarze HolzameiseGlänzendschwarzer GetreideschimmelkäferGoldfliegeGraue FeldwanzeGroße StubenfliegeGroßer KornbohrerGroßer ReismehlkäferHausbockHausmarderHausmausHausmutterHausratteHaussperlingHausspinneHaustaubeHefekäferHeimchenHolzbockHolzzerstörende AmeisenartenHornisseHundeflohHühnerflohIgelflohKatzenflohKellerasselKhaprakäferKleiderlausKleidermotteKleine StubenfliegeKleiner LeistenkopfplattkäferKleiner ModerkäferKleinäugiger ReismehlkäferKopflausKoprakäferKornkäferKornmotteKräuterdiebKugelkäferKugelspinneKäsefliegeKäsemilbeMaiskäferMauerasselMaulwurfMehlkäferMehlmilbeMehlmotteMenschenflohMessingkäferMittlere WespeModerkäferModermilbeMuseumskäferNordamerikanischer SplintholzkäferOrientalische SchabeParkettkäferPelzmottePeruanischer SpeckkäferPflaumenmilbePharaoameiseRasenameiseReiskäferReismotteRossameiseRotbrauner LeistenkopfplattkäferRotbrauner ReismehlkäferRote VogelmilbeRundköpfiger ReismehlkäferSamenmotteSchaben allgemeinSchafzeckeSchermausSchimmelkäferSchmeißfliegeSchmetterlingsmückenSchwarzer GetreidenagerSchwarzer ReismehlkäferSchwarzgraue SklavenameiseSchwarzgraue WegameiseSchwarzkopfameiseSiamesischer FlachkäferSiebenschläferSilberfischchenSpanische WegschneckeSpeichermotteSpeisebohnenkäferSpinnenStallfliegeStaubläuseSächsische WespeTabakkäferTapetenmotteTeppichkäferTrauermückenTropische SpeichermotteTropischer SchimmelplattkäferTürkischer LeistenkopfplattkäferVierhornkäferWadenstecherWanderratteWaschbärWollkrautblütenkäferZitterspinneZweifarbige Wegameise

Graue Feldwanze

Rhaphigaster nebulosa

Die zu den Baumwanzen gehörende Graue Feldwanze (Rhaphigaster nebulosa) sucht regelmäßig im Herbst Gebäude zur Überwinterung auf.
Graue Feldwanze

Die Körperoberseite weist bei dieser Art eine graubraune Grundfarbe auf, die von zahlreichen schwarzen und grünen Sprenkeln durchsetzt ist. Der Seitenrand des Hinterleibs ist abwechselnd schwarz und gelb gezeichnet. Die Körperunterseite ist hell und mit schwarzen Punkten durchsetzt. Die Grundfarbe der Fühler ist schwarz. Die Antennenglieder 4 und 5 sind allerdings an der Basis hell gefärbt. Die Art wird 14 bis 16 mm lang und lebt überwiegend vom Saft verschiedener Laubbäume. Gelegentlich saugen die Tiere auch an toten Insekten. Es handelt sich bei der Grauen Feldwanze um eine einheimische Art, die in weiten Teilen Europas und Asiens verbreitet ist. Sie ist Wärme liebend und tagaktiv. In der Regel verlassen die Tiere ihre Verstecke erst bei Sonnenschein. In Mitteleuropa entsteht pro Jahr nur eine einzige Generation. Im Spätfrühling kleben die Weibchen rund 40 Eier in Scheiben oder Streifen an verschiedene Pflanzen. Das aus dem Ei schlüpfende Stadium, die sog. Nymphe besitzt noch keine Flügel. Erst nach der zweiten Häutung erscheinen kurze Stummelflügel. Im weiteren Verlauf der Entwicklung werden die Nymphen den erwachsenen Wanzen immer ähnlicher. Man spricht bei Insekten in einem solchen Fall von einer sog. hemimetabolen Entwicklung. Die ausgewachsenen Grauen Feldwanzen suchen im Herbst häufig Gebäude zur Überwinterung auf. Bei sonnigem Wetter werden die Tiere immer wieder aktiv und fliegen gegen die Fensterscheiben. Die Tiere stellen für den Menschen keine Gefahr dar, und sind daher eher als Lästlinge einzustufen. Aufgrund ihrer Größe und der deutlich hörbaren Fluggeräusche können sich aber insbesondere Personen mit einer Insektenphobie sehr von den Tieren gestört fühlen. Wie alle Wanzen sondert auch die Graue Feldwanze ein übel riechendes Abwehrsekret ab, wenn sie sich bedroht fühlt. Es empfiehlt sich daher einzelne Individuen vorsichtig ins Freie zu entlassen. Zur direkten Bekämpfung können Kontaktinsektizide, wie beispielsweise Pyrethroide, aber auch giftfreie Produkte eingesetzt werden. Eine Bekämpfung der Grauen Feldwanze im Wohnbereich ist mit dem für Menschen und Haustiere ungefährlichen Präparat Bambule Insektenspray möglich, das natürliche Öle wie Teebaumöl und Neemöl enthält. Ein weiteres, giftfreies Präparat ist Nexa LOTTE Natürliches Ungezieferspray. Sehr gut geeignet ist auch das Produkt MC KPS 500. Bei diesem gebrauchsfertigen Insektizid-Spray mit schneller Sofortwirkung baut sich der Wirkstoff (rein pflanzlicher Pyrethrum-Extrakt) unter Lichteinwirkung rasch wieder ab, was das Produkt sehr anwenderfreundlich macht. Pyrethrum wird aus den Blüten verschiedener Chrysanthemen-Arten gewonnen und ist seit mehr als 2.000 Jahren als natürliches Insektenvernichtungsmittel im Einsatz. Das Kontaktgift wirkt auf das Nervensystem der Grauen Feldwanze und ruft zunächst eine starke Erregung hervor. Später folgen Koordinationsstörungen, Lähmung und schließlich der Tod. Aufgrund der schnellen Anfangswirkung sind die betroffenen Individuen bereits innerhalb weniger Minuten bewegungsunfähig. Das von uns angebotene Blattanex Spezialspray der Fa. Bayer enthält die Wirkstoffe Imiprothrin und Cyphenothrin. Beide Substanzen wirken auf das Nervensystem der Insekten. Weitere Kontaktinsektizide, die sich bei der Bekämpfung von lästigen Insekten sehr bewährt haben sind Killgerm Anti-Insekt RTU, anwendungsfertig, 500 ml, Blattanex Ungeziefer Staub, Delicia Insektenspray, Permanent® InsektenRaumspray und Permanent® UngezieferSpray. Beim Einsatz der aufgeführten Präparate ist darauf zu achten, dass es zu keiner Kontamination von Lebensmitteln kommen darf.