Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.  mehr erfahren  OK


  • Blattanex Lebensmittel-Motten Monitor


  • Blattanex Spezialspray


  • Contra Insect


  • Lebensmittelmotten-Falle


  • Bayer® Fliegen Spray


  • Contra Insect ® Fliegen-Spray


  • NEXA LOTTE Pheromonfalle für Nahrungsmittelmotten
Amerikanische SchabeAmerikanischer ReismehlkäferAustralischer DiebkäferBackobstkäferBackobstmilbeBehaarter BaumschwammkäferBerlinkäferBettwanzeBibernellen BlütenkäferBlumenkäferBraunbandschabeBraune WegameiseBrotkäferBuckelfliegeDeutsche SchabeDeutsche WespeDornloser SpeckkäferDornspeckkäferDungmückenDunkler PelzkäferDörrobstmotteErbsenkäferErdnussplattkäferFilzlausFleischfliegeFliegenFlöheFruchtfliegeGefleckter PelzkäferGelbbrauner DiebkäferGemeine WespeGemeiner SpeckkäferGestreifter SpeckkäferGetreidekapuzinerGetreidemotteGetreideplattkäferGetreidesaftkäferGewöhnlicher NagekäferGlänzendschwarze HolzameiseGlänzendschwarzer GetreideschimmelkäferGoldfliegeGraue FeldwanzeGroße StubenfliegeGroßer KornbohrerGroßer ReismehlkäferHausbockHausmarderHausmausHausmutterHausratteHaussperlingHausspinneHaustaubeHefekäferHeimchenHolzbockHolzzerstörende AmeisenartenHornisseHundeflohHühnerflohIgelflohKatzenflohKellerasselKhaprakäferKleiderlausKleidermotteKleine StubenfliegeKleiner LeistenkopfplattkäferKleiner ModerkäferKleinäugiger ReismehlkäferKopflausKoprakäferKornkäferKornmotteKräuterdiebKugelkäferKugelspinneKäsefliegeKäsemilbeMaiskäferMauerasselMaulwurfMehlkäferMehlmilbeMehlmotteMenschenflohMessingkäferMittlere WespeModerkäferModermilbeMuseumskäferNordamerikanischer SplintholzkäferOrientalische SchabeParkettkäferPelzmottePeruanischer SpeckkäferPflaumenmilbePharaoameiseRasenameiseReiskäferReismotteRossameiseRotbrauner LeistenkopfplattkäferRotbrauner ReismehlkäferRote VogelmilbeRundköpfiger ReismehlkäferSamenmotteSchaben allgemeinSchafzeckeSchermausSchimmelkäferSchmeißfliegeSchmetterlingsmückenSchwarzer GetreidenagerSchwarzer ReismehlkäferSchwarzgraue SklavenameiseSchwarzgraue WegameiseSchwarzkopfameiseSiamesischer FlachkäferSiebenschläferSilberfischchenSpanische WegschneckeSpeichermotteSpeisebohnenkäferSpinnenStallfliegeStaubläuseSächsische WespeTabakkäferTapetenmotteTeppichkäferTrauermückenTropische SpeichermotteTropischer SchimmelplattkäferTürkischer LeistenkopfplattkäferVierhornkäferWadenstecherWanderratteWaschbärWollkrautblütenkäferZitterspinneZweifarbige Wegameise

Kornmotte

Nemapogon granellus

Die Kornmotte (Nemapogon granellus) gehört in die Familie Tineidae (Motten) und wird zu den Vorratsschädlingen gezählt.
Kornmotte

Die Falter erreichen eine Körperlänge von bis zu 6 mm und haben eine Flügelspannweite von maximal 14 mm. Auf dunklem Grundton zeigen die Vorderflügel zahlreiche weißlich bis gelblich gefärbte Flecken. Am hinteren Flügelrand befinden sich graubraune Fransen. Die grau gefärbten Hinterflügel sind deutlich schmäler als die Vorderflügel und weisen am Hinterrand lange Fransen auf. Kopf und Brust der Falter erscheinen weißlich. Das Weibchen legt rund 100 Eier direkt in das Brutsubstrat der weißlich bis gelblich gefärbten Larven ab. Kurz vor der Verpuppung erreicht die Raupe eine Länge von bis zu neun Millimetern. Die Verpuppung erfolgt in einem Gespinst direkt am Entwicklungssubstrat der Larve, oder auch in Fugen und Ritzen in der Nähe des Nahrungssubstrates. Es handelt sich bei der Kornmotte um eine einheimische Art, die ursprünglich Baumschwämme besiedelt hat. Aus diesem Grund erweist sich die Kornmotte gegenüber tiefen Temperaturen als recht tolerant. Die Kornmotte befällt alle Getreidearten, Hülsenfrüchte, Trockenfrüchte, Mandeln und Pressrückstände der Speiseölgewinnung. Daneben können sich die Larven in den Fruchtkörpern des Hausschwamms, getrockneten Speisepilzen, Samen von Forstbäumen, Datteln, getrockneten Äpfeln und Flaschenkorken entwickeln. In Getreide wird regelmäßig der Keimling beschädigt, wodurch die Keimfähigkeit vermindert wird. Vorratsgut wird durch das beim Larvenfrass entstehende Fraßmehl, sowie den Kot der Tiere unbrauchbar gemacht. Außerdem geben die Larven Spinnfäden ab, was in Getreide zu einer Verklumpung führt. In Privathaushalte wird die Kornmotte v. a. mit verunreinigter Nahrung verschleppt. Um eine Ausbreitung des Befalls zu verhindern, sollten Nahrungsmittel in fest verschließbaren Behältern gelagert werden. Speziell im Küchenbereich sollte prophylaktisch peinliche Sauberkeit herrschen. Befallene Lebensmittel sollten schnell und gründlich entsorgt werden. Zur Bekämpfung der Kornmotte können Klebefallen und Kontaktinsektizide verwendet werden. Um Kornmotten sicher nachweisen zu können, wird empfohlen den von uns angebotenen Blattanex Lebensmittel-Motten Monitor einzusetzen. Dieser enthält einen Speziallockstoff für Lebensmittelmotten, der die Tiere zunächst anlocken soll. Auf der Innenseite weist der Blattanex Lebensmittel-Motten Monitor eine Klebebeschichtung auf, an der die Tiere dann haften bleiben. Die Falle kann überall dort aufgestellt werden, wo sich die Falter aufhalten (z. B. in Vorratsschränken). Auch die Aeroxon Lebensmittelmotten-Falle gibt Sexuallockstoffe (sog. Pheromone) von Weibchen verschiedener Lebensmittelmotten ab, durch die männliche Kornmotten angelockt werden. Diese bleiben schließlich auf einer Leimschicht kleben. Für den Menschen ist das Pheromon nicht wahrnehmbar und völlig ungefährlich. Nach demselben Prinzip funktioniert auch die NEXA LOTTE Pheromonfalle für Nahrungsmittelmotten.

Zur direkten Bekämpfung von Kornmotten können Kontaktinsektizide eingesetzt werden. Das von uns angebotene Blattanex Spezialspray der Fa. Bayer enthält die Wirkstoffe Imiprothrin und Cyphenothrin. Beide Substanzen wirken auf das Nervensystem der Insekten. Weitere Kontaktinsektizide, die sich bei der Bekämpfung von Kornmotten sehr bewährt haben sind Bayer® Fliegen Spray und Contra Insect ® Fliegen-Spray. Einen langanhaltenden Schutz gegen Kornmotten garantiert der Detia® Insekten Strip, der für bis zu 50 qm große Räume ausreicht. Beim Einsatz aller aufgeführten Präparate ist darauf zu achten, dass es zu keiner Kontamination von Lebensmitteln kommen darf.